Produkte

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand 08/2022) 

*Anmeldung* 

Die Anmeldung zu einer Fortbildung, ob online oder präsent, erfolgt mittels vollständig ausgefülltem Anmeldeformular im Internet, per Email, telefonisch oder persönlich. 

Die Anmeldung ist verbindlich. Mit der Anmeldung werden die AGB‘s akzeptiert. 

*Rücktritt vom Kurs* 

Bei Rücktritt bis 14 Tage vor Fortbildungsbeginn ist 80% der Kursgebühr fällig. Bei Rücktritt von weniger als 14 Tage vor Fortbildungsbeginn sind 100% der Kursgebühr fällig. Der Kursplatz kann auf eine andere Teilnehmerin überschrieben werden mit Einverständnis der Kursleitung. 

*Teilnehmerzahl* 

Für jeden Kurs kann nur eine beschränkte Anzahl Teilnehmer zugelassen werden. Über die Zulassung entscheidet die Reihenfolge der Anmeldungen. 

Die Kursleitung behält sich das Recht vor, den Kurs bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ( mind. 5 Kursteilnehmer) komplett abzusagen. 

*Fortbildungskosten* 

Die  Kosten der gebuchten Fortbildung ist 14 Tage nach Erhalt der Rechnung fällig. Die Preise werden der Rechnung entnommen. Für Kursstunden, die aufgrund von Erkrankung der Trainerin ausgefallen sind, wird ein Ersatztermin angeboten. 

Die Preisangaben und Leistungen sind vorbehaltlich 

*Haftung* 

Die Teilnahme der Fortbildung erfolgt auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. Die Kursleitung ist berechtigt, soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Kurses, der Ordnung und Sicherheit oder Einhaltung der Hausordnung nötig ist, Weisungen zu erteilen. Diesen Weisungen ist Folge zu leisten. 

Die Kursleitung haftet nicht für Unfälle, die durch Nichteinhaltung der Trainingsanweisungen oder durch falsche Angaben des Teilnehmers zu seiner körperlichen Verfassung verursacht werden. 

Es wird keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände übernommen, sowie für Unfälle jeglicher Art vor, während und nach der Veranstaltung gegenüber Kursteilnehmern und Dritten. 

Sind Sehhilfen/Hörhilfen erforderlich, übernimmt die Kursleitung keine Haftung bei Verlust oder Beschädigung. 

Für Zerstörungen, Beschädigungen oder Abhandenkommen von mitgebrachten Sachen/Gegenständen wird keine Haftung übernommen, auch nicht, wenn diese Gegenstände in die Obhut des Trainerpersonals gegeben werden. 

*Datenschutz* 

Die übermittelten persönlichen und unternehmensbezogenen Daten des Kunden werden von der Kursleitung ausschließlich zu Zwecken der Vertragsabwicklung gespeichert. Dem Kursteilnehmer ist bekannt und er willigt darin ein, dass seine für die Durchführung der Dienstleistungen notwendigen persönlichen Daten gespeichert und genutzt werden. 

Erklärungen gelten auch dann als zugegangen, falls sie an die zuletzt bekannt gegebene Adresse gesendet werden. Dem Kursteilnehmer steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Kursleitung verpflichtet sich für den Fall zur sofortigen Löschung der persönlichen Daten. Auf Wunsch des Kunden gibt die Kursleitung jederzeit Auskunft über die über ihn gespeicherten Daten. Diese Auskunft kann auf Verlangen des Kunden auch elektronisch erteilt werden. 

Fotos, die während einer Teilnahme gemacht werden, werden nur nach vorheriger Rücksprache mit den TeilnehmerInnen für eigene Werbezwecke (Facebook/Instagram) genutzt.
 Die Kursleitung haftet nicht für den Missbrauch der veröffentlichten Fotos durch Dritte, beispielsweise durch Herunterladen und Kopieren. 

*Urheberrecht* 

Sämtliche Urheber- und Leistungsschutzrechte an unseren Leistungen und Materialien (wie z.B. Bilder, Fotos, Texte, elektronisch gespeicherte Präsentationen, Ton- und Bildaufzeichnungen, Handouts etc.) liegen bei der Kursleitung. Der/die Teilnehmer/in ist verpflichtet diese zu beachten, nicht zu verletzen und insbesondere zu unterlassen, sie ohne die Zustimmung von der Kursleitung Schutzrechtsanmeldungen hierüber vorzunehmen. 

*Schlussbestimmungen* 

Die Kursleitung behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, dass dies für den Kunden nicht zumutbar ist. Die Kursleitung wird den Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. 

Widerspricht der Kunde der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen. 

Die Kursleitung wird den Kunden in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen. 

Es gilt deutsches Recht. Die Anwendbarkeit des UN-Kaufrechtes wird ausdrücklich ausgeschlossen. Die Vertragssprache ist Deutsch. 

Gerichtsstand ist Hamburg. 

Die Unwirksamkeit einer oder mehrerer der vereinbarten Bedingungen berührt die Rechtswirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen nicht. Im Falle der Unwirksamkeit gelten die gesetzlichen Regeln.