Balance in Flow 2.0 - Fit mit HIIT

Du bist schon fit für die nächste Trainingsstufe und brauchst noch mehr Power und Action?
Dein Beckenboden ist stabil und du hast eine gute Bauchspannung?
Dann bist du hier genau richtig!

Was ist HIIT?

Created with Sketch.

Bei der Trainingsmethode HIIT (High Internsive Intervall Training) wechselt sich immer ein hochintensiver Aktiv-Slot mit moderaten Phasen bzw. aktiven Pausen ab.

Das heißt zum Beispiel: Sprinten als Power-Intervall und Gehen als aktive Relaxzeit. Ein Intervall bezeichnet eine Belastungseinheit plus eine minimale Pause zur Erholung, so dass die Belastung durchgehend hoch bleibt.

Die hohe Intensität bezieht sich auf die Herzfrequenz: Diese sollte in der Belastungsphase bei 85 bis 100 Prozent der maximalen Herzfrequenz liegen.

Während der Relaxzeit darf die Herzfrequenz dann auf 40 bis 50 Prozent deiner maximalen Herzfrequenz absinken.


Wie funktioniert HIIT?

Created with Sketch.

HIIT-Workouts können zwischen vier und 45 Minuten dauern. Es gibt dabei keine starren Regeln, wie lange die Intervalle sein müssen. Üblich ist:

  • eine Belastung von 15 bis 60 Sekunden und
  • eine aktive Ruhephase von 10 bis 30 Sekunden (ca. die Hälfte der Aktivzeit). 


Egal, ob vier oder vierzig Minuten: Durch das Intervalltraining kurbelst du den Fettstoffwechsel an – übrigens auch noch für etliche Stunden nach dem Training – und du verbesserst deine Kraftausdauer, trainierst das Herz-Kreislauf-System und erhöhst die maximale Sauerstoffaufnahme. 

Der Effekt von HIIT

Created with Sketch.

In regelmäßigen Abständen absolviert und mit ausreichend Regenerationsphasen dazwischen, vereint HIIT viele positive Effekte anderer Sportarten:

  • Maximierung der Fettverbrennung
  • Steigerung der Ausdauer
  • Aufbau von Muskelmasse, wenn man Kraftübungen absolviert

Bei HIIT verbrennst du deutlich mehr Körperfett als beim moderaten Fitnesstraining in der selben Zeitspanne. Die Übungen bringen deinen Körper an seine Grenzen, wo er überdurchschnittlich viel Sauerstoff verbraucht. So wird der Stoffwechsel kräftig angeregt.

Wer also lieber kürzer trainiert und bereit ist, dabei Vollgas zu geben, ist hier richtig.
  

Und was hat es mit dem Nachbrenneffekt auf sich?

Um nach einem HIIT wieder in den Normalzustand zu gelangen, muss dein Körper dann extra viel Energie aufwenden – das nennt man den Nachbrenneffekt. Was das konkret heißt?

Auch Stunden nach dem anstrengenden Intervalltraining ist dein Energieumsatz noch erhöht – und dieser Nachbrenneffekt hält 24 bis 72 Stunden nach der Belastungsphase an, je nach Intensität der Intervalle. Das wirkt sich mittlefristig positiv auf den Körperfettanteil aus.


Für wen ist HIIT geeignet?

Created with Sketch.

In meinen Kursen trainieren wir gezielt Ausdauer, Koordination, Kraft und Flexibilität.
Ich achte darauf, dass jede Teilnehmerin, auch wenn wir in einer Gruppe trainieren, ihre für ihr Trainingslevel Übungen bekommt.
Du solltest:
- eine gute Bauchspannung schon besitzen (geschlossene Rektusdiastase)
- einen stabilen Beckenboden haben
- die letzte Geburt sollte mindestens ein Jahr zurück liegen


Kosten?

Created with Sketch.

Probestunde 10,00 €
Einzelstunde 15,00 €
5er Karte 69,00 €
10er Karte 129,00 €

Wann und Wo?

Created with Sketch.

immer montags von 19.45-20.45 Uhr Online via Zoom

Online buchen

Das Leben ist schon anstrengend genug. Deshalb kannst du Termine direkt auf meiner Website buchen - ganz ohne einschränkende Büro- oder Öffnungszeiten! Wähle einfach eine Zeit aus, die dir passt!